EinheitsEXPO

Ausstellungsgestaltung
Messe Design
Szenografie

 

Messe, Event, Soziales, Verwaltung, Öffentliche Institution

Auf der EinheitsEXPO 2021 anlässlich des Tages der Deutschen Einheit präsentieren sich die Bundesländer, die Verfassungsorgane und die vier Zipfelgemeinden in sogenannten »Cubes« den Besucher*innen im Rahmen einer Großraumausstellung in der Innenstadt von Halle (Saale). Auf verschiedenen Themenwegen können die Besucher*innen Projekte unter anderem zu den Themen Nachhaltigkeit, Umwelt, Digitalisierung, Kultur und Wissenschaft sowie soziales Miteinander entdecken.

 

Auf dem Opernplatz treffen im Saarland-Cube unter dem Motto »Natur trifft Innovation« vermeintlich gegensätzliche Themen aufeinander. Es geht um den Austausch und Fluss von Energie, Information und Kommunikation. Die Themen gehen dabei nahtlos ineinander über und werden in einem starken Raumbild stimmig inszeniert. Das abwechslungsreiche Angebot aus multisensorisch erfahrbarem Raumbild, Gamification und Informationsvermittlung bietet den Besucher*innen ein ganzheitliches und vielseitiges Ausstellungserlebnis, das verschiedene Ebenen anspricht und Emotionen weckt. Bei Nacht verwandelt sich der Cube zu einer Lichtskulptur, die den Platz in ein sanftes Licht taucht.

Natur trifft Innovation

 

Wir bringen den Wald in die Stadt. Zylindrische Baumskulpturen werden harmonisch mit der organischen Anmutung eines echten Waldes im Cube auf einem Moosboden angeordnet, gliedern den Raum in eine bewegte Szenerie und erzeugen ein Wechselspiel aus Licht und Schatten. Sie stehen für die prachtvollen Wälder und Landschaften des Saarlandes und dienen gleichzeitig zur Vermittlung von wissenswerten Fakten über das Bundesland. Eine verspiegelte Wandfläche sorgt für eine optische Erweiterung des Waldes und einen offenen Raumeindruck.

 

Die Szenerie wird mittels einer von der Decke abgehängten Lichtskulptur um eine nächste Ebene erweitert und öffnet den Blick nach oben. Sie verweist auf die Raumfahrtmission »Cosmic Kiss« und den saarländischen Astronauten Matthias Maurer. Am Kopfende des Cubes finden sich Informationen über das Saarland als IT-Innovationsstandort. Außerdem lädt ein interaktives Spiel zum Flug über das Saarland ein. Darüberhinaus steht den Besucher*innen ein digitales Erweiterungsangebot mit vertiefenden Informationen zu den einzelnen Themenbereichen zur Verfügung.

 

Die gestalterischen Elemente aus Typografie, Formen und Farben spielen mit der Offenheit und Verschlossenheit der Flächen und grafischem Layering — sie erscheinen mal als filigrane Kontur, mal als Text auf einem getönten transparenten Grund oder als großflächiges Visual. Alle Elemente bilden ein gestalterische und thematische Einheit und spiegeln auf diese Weise den Einheits-Gedanken auf einer weiteren Ebene wider.

 

Fotos © Thomas Meinecke

Lebendige Lichtskulptur

 

Der Saarland-Cube wird zu einem lebendigen Organismus, in dem die beiden Themenfelder zu einer Einheit verschmelzen. Der gezielte Einsatz der Beleuchtung auf zwei Ebenen bringt den Cube zum Pulsieren und erweckt ihn so zum Leben. Bei Tag erscheint er als durchlässiger Körper mit dramatischem Spiel aus Licht und Schatten, der mit seiner Umgebung verschmilzt, bei Nacht als Lichtskulptur die den Opernplatz in ein sanftes Licht taucht.